Die Presse über BBBike


2000

iX, Nr. 5/2000, S. 13:

Zweiter Deutscher Perl-Workshop, Schwerpunkt Praxis

[...] Ebenfalls vom größeren Interesse ist die Programmierung von Oberflächen mit Perl und einem passenden Toolkit: Marc Lehmann erläuterte die Benutzung von Gtk+ in Scripts, Jochen Stenzel stellte das Event-Modul vor und Slaven Rezic illustrierte den Einsatz von Tk anhand seines Fahrrad-Routenplaners. [...] Highlight des Perl-Workshops: Slaven Rezics Routenplaner BBBike für Berliner Radler - mit Ampeloptimierung und Kneipen.


c't, Nr. 13/2000, S. 72:

Fahrrad-Navigationssystem für Linux und FreeBSD, Pinguin führt Pedalritter

Welche spezielle Attraktion offeriert die deutsche Hauptstadt Rad fahrenden Freunden freier Unix-Derivate? Wer da auf Brandenburger Tor, Grunewald oder Avus tippt, liegt weit daneben: Berlin ist die erste bundesdeutsche Stadt, für die es ein Fahrrad-Routenplanungssystem auf der Grundlage von FreeBSD und Linux gibt.

BBBike, ein 300 KByte großes Perl-Script von Slaven Rezic, erschließt den alltäglich gewordenen Komfort der Sag-mir-wie-ich-fahren-muss-Programme auch solchen Verkehrsteilnehmern, die sich weniger für Autobahnkreuze und Raststätten als eher für Radwege und trickreiche Stauflucht durch Kopfsteinplastergassen interessieren. Da es sich um freie Software handelt, werden vermutlich viele den Ansatz aufgreifen und auf dieser Basis ein entsprechendes System, wie Rezic es zunächst für Berlin vorgelegt hat, auch für ihre eigene Heimatstadt entwickeln. [...]


Zitty (Berliner Stadtmagazin), Nr. 1/2001, S. 29:

Biken wie im Benz

Was bei Nobelkarossen längst zum guten Ton gehört, ist am Drahtesel noch Zukunftsmusik: Das Navigationssystem. BBBike von Slaven Rezic macht's möglich. Bis jetzt allerdings nur als Routenplanung am PC daheim. Wer Start und Ziel angibt, bekommt eine detaillierte Strecke vorgeschlagen. Dabei können Haupt- oder Nebenstraßen bevorzugt und Kopfsteinpflaster gemieden werden. Angaben wie Geschwindigkeit oder Fahrradmasse berücksichtigt die Software obendrein. Nach Eingabe der Lokalitäten wird dem Sportsfreund am Rechner eine hübsche Karte präsentiert. Schnell die Wegbeschreibung ausgedruckt und los geht's!


Beim Deutschen Perl-Workshop 2000 habe ich mit BBBike einen Preis für "Practical Utility" gewonnen.

2001

www.fahrradtouren.de:

Unser Link-Tipp des Monats Januar 2001:

bbbike - Berlin - interaktive Routenplanung für Radler im Internet. Ein Programm, das Fahrrad-Routen in Berlin sucht und für den User zusammenstellt. Es sind ca. 1800 Straßen eingetragen (alle Hauptstraßen und einige wichtige Nebenstraßen). Entsprechend den eingegebenen Daten (Start/Ziel) versucht das Programm den kürzesten Weg zwischen Start und Zielangabe zu ermitteln. Der Radler erhält u.a. Angaben über Streckenlänge, Fahrtzeit und Abzweige. Unsere Meinung: eine interessante Sache.


2003

Auf der Homepage des niederländischen Fahrradclubs ist der folgende Artikel erschienen:

Is er buiten Nederland een volwaardige routeplanner voor fietsers? Ja. Berlijn kent een routeplanner voor de fiets: www.bbbike.de. Tik je vertrekpunt en plaats van bestemming in en je krijgt een uiterst gedetailleerde routebeschrijving inclusief afstand en benodigde tijdsduur bij een snelheid van tien, vijftien, twintig of vijfentwintig kilometer per uur gerelateerd aan de actuele windrichting en -sterkte. Ook wordt vermeld hoeveel stoplichten je onderweg tegenkomt. Je kunt de routeplanner ook downloaden. De site is een uit de hand gelopen hobby van Slaven Rezic. Alle informatie over het stratenplan en verkeersinformatie voor fietsers heeft hij zelf verzameld en ingevoerd. Actuele gegevens haalt hij uit lokale kranten, lokale verkeersnieuwsgroepen en natuurlijk verzamelt hij gegevens door zelf rond te fietsen. Binnen afzienbare tijd komt er ook een webversie van bbbike voor München. Als iemand bereid is mee te helpen met het verzamelen van gegevens, dan wil Rezic met alle liefde helpen om een bbbike versie voor zijn of haar stad te maken.


Berliner Zeitung, 10.04.2003:

[...] Individuell planen per Computer: Das Navigationsprogramm "BBBike" macht es möglich. Es sucht Radrouten in Berlin. Einfach Start-und Zielpunkt eingeben. 2 100 Straßen sind gespeichert. Zugriff im Internet unter www.radzeit.de. [...]


Aus der Stiftung Warentest, Specials aus Freizeit + Reise, 23.07.2003:

Fahrrad: Routenplanung
Fürs Radeln surfen
Radtouren machen richtig Spaß, wenn der Weg zum Ziel bekannt ist. Wer einfach aufs Geratewohl losfährt, nimmt Kraft und Zeit raubende Umwege in Kauf - und verpasst vielleicht die schönsten Strecken. Für eine große Deutschlandtour oder eine Strecke im Ausland bereiten sich Radler daher meist akribisch vor. Ein Blick ins Internet ist dabei unverzichtbar. Gehts innerhalb der Stadt aufs Rad, dann fahren die meisten einfach drauf los. Doch in manchen Städten hilft auch hier Surfen. Berliner können ihre tägliche Fahrt zur Arbeit auch im Internet planen.

Ich bin ein Berliner
BBBike ist ein Programm, das Fahrradrouten in Berlin sucht. Die Bedienung der Oberfläche ist einfach: Der User gibt die Straße ein, von der er losfährt und in der er ankommen will. Dabei hat er die Möglichkeit eine weitere Straße zu nennen, die auf dem Weg liegen soll. Er wird dann gefragt, welche Geschwindigkeit, welchen Straßenbelag und Straßentyp er nehmen will. Das Programm ermittelt nun die Wegstrecke. Es führt vom Start zum Ziel mit Angabe von Straßen, Abbiegungsrichtung, Fahrtzeit und einigen anderen interessanten Details. Leider gibt es dieses kostenlose Programm, das auch heruntergeladen werden kann, nur für die Stadt Berlin und einige Stadtteile Potsdams.


2005

Aus einem News-Artikel auf www.Berlin-Bookmarks.de:

BBBike: Kostenloser Routenplaner für Radfahrer in neuer Version

10.07.2005·20:37 - Seit 1995 bastelt Slaven Rezic an seinem BBBike, einem Informationssystem für Radfahrer in Berlin und Brandenburg. Genau genommen ist BBBike ein vortrefflicher und einzigartiger Routenplaner, der jede Ampel kennt, Treppensteigen vermeiden hilft und die schönsten grünen Fahrstrecken abseits vom Autoverkehr errechnen kann. Sogar das aktuelle Wetter wird berücksichtigt. [...]


2006

Im Webkatalog-Eintrag auf www.Berlin-Bookmarks.de:

BBBike.de · Fahrrad-Routen-Planer für Berlin und Brandenburg

Diese Adresse leitet weiter zum Radzeit-Server des Berliner ADFC. Slaven Rezic programmierte diesen interaktiven und zweisprachigen Routenplaner für Radfahrer. Webdesign ist seine Sache nicht. Hier ist allerdings sehr viel mehr drin, als die einfache Seite glauben lässt, das können Sie nach einer Routenberechnung sehen. Wir empfehlen allerdings die PC-Version herunterzuladen. Lassen Sie sich nicht abschrecken, wie so häufig, droht auch diesem Projekt durch Überfrachtung mit Funktionen leider die absolute Unübersichtlichkeit, da wäre jeweils eine Einfach- und eine Expertenversion vielleicht eine gute Idee.


2007

Aus dem Kölner Stadtanzeiger vom 7.3.2007:

BERLIN - RADELN
Routenplan

City-Radtouren verlieren ihren Schrecken für Ortsfremde, wenn sie Top-Pfadfinder an ihrer Seite wissen. Der Berliner Onlinedienst "bbbike" liefert Unterstützung bis hinein nach Potsdam, mit übersichtlichen Radwegekarten und per Handy-Datendienst. Sogar der aktuelle Gegenwind wird errechnet. [...]


Pressemitteilung auf der Webseite des Fahrradportals des Bundesverkehrsministeriums zur vom amerikanischen Reiseunternehmen Virgin Vacations vorgenommenen Kürung der elf fahrradfreundlichsten Städte der Welt (19.11.2007):

Auszug aus der Virgin-Vacations Internetseite zu Berlin:

"In Berlin, Deutschlands größter Stadt, besitzen weniger als die Hälfte der Bewohner ein Auto, da liegt es nahe täglich Rad zu fahren.

Die Stadt arbeitet daran, bis 2010 den Radverkehrsanteil auf 15 Prozent zu erhöhen. Durch die Investition von jährlich 2,5 Millionen Euro in das Veloroutensystem ist Berlin auf einem guten Weg. So hat die Stadt bisher 80 Kilometer Radstreifen markiert und 50 Kilometer Radwege neu gebaut.

In den letzten 10 Jahren hat sich der Radverkehrsanteil in der deutschen Hauptstadt verdoppelt. Zurzeit werden 400.000 Radfahrten pro Tag unternommen, was einem Anteil am Gesamtverkehr von 12 Prozent entspricht.

Der Internet-Rad-Routenplaner BBBike sucht die besten Strecken zwischen zwei Orten in Berlin aus.

Highlights: Markierte Radstreifen, separate Radwege, Fahrrad-Ampeln und Fahrradstadtpläne. Fahrradverleiher. Events und Einsatz fürs Fahrrad. Online-Rad-Routenplaner, große Fahrradkultur."


2008

Zur Vergabe der Auszeichnung FahrradStadtBerlin 2007:

Pressebox der Senatsverwaltung für Stadtentwickung Berlin (14.01.2008):

[...] Auf Vorschlag des FahrRats werden vier Auszeichnungen vergeben, die zusammen ein breites Spektrum unterschiedlicher Aktivitäten zur Förderung des Radfahrens abdecken:

BBBike (Slaven Rezić):
für die Erarbeitung, kostenlose Bereitstellung im Internet sowie die langjährige Pflege und Weiterentwicklung eines in Deutschland beispielhaften Routenplaners für Radfahrer.


tip-Thema im März 2008: Abfahren!

Mit dem Titel-Beitrag Stadt in Bewegung

Berlin fährt Rad. Das liegt nicht nur an dem zunehmenden Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein und der verbesserten Infrastruktur für Radler. Immer mehr Pedalritter entdecken das Bike auch als Ausdrucksmittel ihres persönlichen Lebensgefühls.

Wenn man die Person sucht, die am genauesten die schönsten, sichersten oder schnellsten Fahrradstrecken quer durch Berlin kennt, landet man ziemlich schnell bei Slaven Rezic. In ehrenamtlicher Arbeit entwickelte der Diplom-Informatiker den Berliner Fahrradroutenplaner www.BBBike.de, der in ersten Versionen bereits seit 1998 online ist und ständig erweitert wird. "Natürlich habe ich mit vorhandenem Kartenmaterial gearbeitet", sagt der 37-Jährige. "Aber die meisten Strecken bin ich selbst geradelt."

Bei insgesamt rund 10.000 Berliner Straßen - ca. 6.500 sind hinsichtlich ihrer Fahrradtauglichkeit bis jetzt für BBBike erfasst - ist das eine echte sportliche Leistung. Aber anders, als sich selbst auf den Drahtesel zu schwingen bzw. Mitstreiter loszuschicken, wäre es kaum gegangen: Die für Radfahrer wichtigen Kriterien - etwa: Wie stark ist das Autoverkehrsaufkommen? Gibt es Kopfsteinpflaster? Handelt es sich um Radwege durch Grünanlagen? - waren bis dahin nicht so zusammenhängend aufgezeichnet. Slaven Rezic: "Um das alles rauszukriegen, habe ich seit Mitte der 90er Jahre jährlich etwa 5000 Kilometer zurückgelegt." [...]


Beim Radioday am 1. Mai 2008 fand ein Interview bei Radio Eins statt.

Aus der Berliner Zeitung vom 28. Mai 2008:

Mit oder ohne Kopfsteinpflaster

Der Informatiker Slaven Rezic hat Deutschlands ersten Fahrrad-Routenplaner entwickelt

Peter Neumann

Wo geht's lang? Nicht nur Autofahrer, sondern auch Radfahrer finden im Internet Antworten auf diese Frage. Denn dort betreibt der Berliner Informatiker Slaven Rezic den Rad-Routenplaner BBBike, der mit Text und Karten kostenlos den Weg weist - ganz nach Wunsch mit oder ohne Kopfsteinpflaster, nur auf Nebenwegen oder auch auf Hauptstraßen. Inzwischen ist der Datenspeicher enorm gewachsen. "Von den rund 10 000 Berliner Straßen sind bereits 7 184 erfasst, auch 307 Potsdamer Straßen sind im System", berichtet Rezic. Der 37-Jährige und seine Mitstreiter kennen sie alle. Schließlich sind sie dort schon einmal selbst entlang geradelt. [...]


Bei Radio Multikulti wurde am 14. August 2008 ein Interview in kroatischer Sprache in der Sendung "Most - die Brücke" gesendet.

Bei der Deutschen Welle wurde am 26. August 2008 ein Interview ebenfalls in kroatischer Sprache gesendet --- "Za one koji ne vole mercedese - biciklistička karta Berlina" ("Für diejenigen, die Mercedes nicht mögen - Fahrradkarte Berlins")

2010

Am 27. August 2010 wurde beim WDR5 im Hauptstadtmagazin "Platz der Republik" ein Radiobeitrag über BBBike gesendet:

Sicherer mit dem Fahrrad-Routenplaner

Unterwegs mit dem Mann, der die besten Strecken kennt - Slaven Rezic hat den Fahrrad-Routenplaner www.bbbike.org für das Internet entwickelt, der zeigt, wie gefährliche Straßen und Ecken umfahren werden können: in Berlin und anderen großen Städten
Reportage von Sebastian Asmus

Im Freitag-Adventskalender vom 7. Dezember 2010 wurde das Türchen für bbbike.de und bbbike.org geöffnet:
Eine ganz wunderbare Seite, die technische Eleganz mit mathematischer Kompetenz vereint und auch in der Weise ein Kunstwerk ist, als dass sie zu immer weiterer Nutzung und Betrachtung inspiriert, wenn eine akute Frage längst beantwortet ist, findet sich unter www.bbbike.de oder - für alle Nichtberliner - www.bbbike.org. Um beim Berliner Beispiel zu bleiben: Es gibt Leute, die wohnen seit zehn Jahren in derselben Straße und streiten sich doch darum, welches die optimale Fahrradroute zum, sagen wir: Brandenburger Tor ist. bbbike liefert nun die Antwort. Die Seite rechnet den besten Radelweg aus, und wie lange man dafür braucht: mit oder ohne Kopfsteinpflaster, nur Nebenstraßen oder auch solche mit mehrspurigem Autoterror, und ja, sogar die Zahl der Ampeln ist vermerkt. Für alle, die sich nicht mehr fluchend im Falk-Flatterplan verblättern wollen. Auch befriedigend, endlich die ganz genaue Kilometerzahl zum Arbeitsplatz zu kennen - um gegebenenfalls damit zu protzen.

2011

Ein kurzer Surftipp des Tages bei der BZ (12. April 2011):
Diese Seite unterstützt Sie bei der Planung von Fahrradrouten in Berlin. Einfach Start und Ziel angeben, Präferenzen wie "rennradtauglich" oder "grüne Wege" wählen und schon kann es losgehen.

2012

Aus der Berliner Zeitung vom 14. Mai 2012:

„ks“ steht für Kopfsteinpflaster

Von Christian Bartlau

Der Informatiker Slaven Rezic ist ein Pfadfinder. Er sucht für Radfahrer die besten Wege durch die Stadt

Hilfe aus dem Netz: Informatiker Slaven Rezic hilft Radfahrern, die besten Routen zu finden. Tausende nutzen seinen Service.

Rosenthal fehlt noch. Also setzt sich Slaven Rezic nach der Arbeit aufs Fahrrad und fährt vom Spittelmarkt über die Schönhauser Allee nach Norden. „In Rosenthal gibt es noch ein paar Fragezeichen“, sagt er. Der 41-Jährige ist ein Pfadfinder, ein Datensammler. Er fährt Straßen ab, um sie zu katalogisieren – Kopfsteinpflaster oder Asphalt, viel Verkehr oder wenig, viele Ampeln oder freie Fahrt. Dann speist er die Informationen in seinen Routenplaner BBBike.de ein, mit dem derzeit 2 500 Radfahrer täglich im Internet ihre Fahrten durch Berlin planen. 500 von den etwa 11 000 Berliner Straßen und Wegen fehlen Rezic noch, vor allem in den Außenbezirken – wie in Rosenthal. [...]


Am 24. Mai 2012 gab es bei beim Radiosender FluxFM ein Interview in der Sendung "Stadt - Land - Flux".

Aus dem ZEITmagazin, 24.5.2012 Nr. 22:

Waldpfadfinder

Wer in Berlin radelt, hat Glück: Es gibt dort die mit Abstand schönste Wegfinder-Internetseite des Landes. Oder der Welt? Jedenfalls kann man sich unter bbbike.de seine Route nach Herzenslust zusammenstellen, man kann Pflastersteine und Ampeln meiden, man kann sich grüne Wege und Nebenstraßen wünschen. Die Karte kann man beim Programmierer Slaven Rezic auch für ein GPS-Gerät von Garmin beziehen. Kostenfrei. Gegen Spenden hat er jedoch nichts.

Aus der Berliner Morgenpost vom 9. November 2012:

Der Wegbereiter

Von Anette Nayhauß

Slaven Rezic hat einen Routenplaner erfunden. "BBBike" zeigt Strecken für Radfahrer in Berlin an. Durch Parks, anstatt entlang der Autobahn


2013

Am 18. März 2013 gab es eine Erwähnung im Tip in der Reihe Fahrradtouren von tip-Mitarbeitern in Berlin:
[...] Erst mit der Entdeckung von Slaven Rezics Website www.bbbike.de fasste ich neuen Mut: Gibt man dort Start und Ziel ein, kann man etwa "Nebenstraßen bevorzugen" oder "kein Kopfsteinpflaster" auswählen.

Slaven Rezic, er ist ein Berliner IT-Spezialist und Fahrrad-Fan, hat mir eine schöne Strecke ausgesucht - inspiriert davon fahre ich aber inzwischen eine andere [...]


Am 15. April 2013 gab es ein Interview beim Berliner Rundfunk:
Informatiker Slaven Rezic stellt heute bei Sarah Schiwy seinen Fahrradroutenplaner für Berlin vor.

Bei Il Mitte ist ein italienischer Artikel über BBBike erschienen:
La bicicletta è considerata un vero e proprio mezzo di trasporto e quindi deve essere supportata da infrastrutture appropriate, fisiche ma non solo: BBBike è un sistema di routing pensato esclusivamente per le biciclette: calcola percorsi ciclabili basati sui dati di OpenStreetmap e può essere considerato parte integrante dell'infrastruttura per il supporto ciclabile. BBBike è online dal 1998, elaborato da un privato, Slaven Rezic e messo a disposizione gratuitamente (se volete saperne di più oggi, verrà messa in onda una sua intervista su Berliner Rundfunk, come annunciato giovedì scorso dal twitter di BBBike).

bbbike E-Mail